Root Server Testberichte

Keine Tests vorhanden. Jetzt einen Testbericht schreiben.
Keine Tests vorhanden. Jetzt einen Testbericht schreiben.

Root Server Vergleich

Der Root Server (Englisch: Wurzel) bezeichnet einen Server, bei dem der Kunde vollen Zugang, also Root-Rechte, auf dem Server hat. Dies erfordert hohe IT-Kenntnisse, wofür Unternehmen in der Regel einen oder mehrere Informatiker einstellen, die sich um die Wartung der Server kümmern. Ein Root Server ist darüber hinaus eine physische Einheit, die nur an einen Kunden gemietet wird. Solange die Sicherheit des Rechenzentrums nicht aufs Spiel gesetzt wird, kann auf dem Root Server frei gearbeitet werden.

Managed Server oder Root Server?

Im Gegensatz zu Managed Servern, wo der Server Anbieter die Wartung übernimmt, erfolgt diese beim Root Server vom Kunden. Wer somit einen Root Server mieten will, muss die nötigen Kenntnisse über Server-Betriebssysteme und die passende Software mitbringen. Da Root Server eher für mittelständige Unternehmen gedacht sind, werden sie auch von fortschrittlicher Hardware angetrieben, kosten dafür aber auch etwas mehr, als zum Beispiel ein Virtual Server.

Im Root Server Vergleich sollte man die Angebote mehrerer Unternehmen vergleichen, aber auch auf Kundenrezensionen achten. Bei Servern sollte der Preis eine untergeordnete Rolle spielen, viel wichtiger ist die Uptime und der Kundenservice bei Ausfällen. Auch die Anbindung des Rechenzentrums ist wichtig beim Root Server Vergleich, ein blitzschnelles Backbone mit mehreren Hundert Gigabit sind ebenso wünschenswert. Markenserver verfügen mittlerweile über einen Quad-Core-Prozessor, mindestens 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, einer Daten-Flatrate, 1 Terabyte Festplattenspeicher sowie schnelle 100 Mbit- oder 1 Gigabit-Verbindung zum Internet. Darüber hinaus sollte die Verbindung zu den wichtigsten Knotenpunkten der Welt gewährleistet sein, dazu gehört die Deutsche Telekom, Global Crossing, Level 3, cogent, interoute und DE-CIX.

Root Server - hohe Leistung für Profis

Die Zielgruppe der Root Server sind Profis, die sich mit Servern auskennen und die notwendige Kenntnisse zur Administration dieser mitbringen. Lohnenswert sind Root Server für mittlere Unternehmen, die zwar über einen oder mehrere Informatiker verfügen, jedoch keinen Platz für eigene Server im Gebäude besitzen. In diesem Fall sparen sie sich die Anschaffungskosten und Instandhaltung, die vom Anbieter übernommen wird. Zum Vorteil der Root Server gehört die hohe Leistung und die Datenflatrate, die von fast jedem Anbieter zur Verfügung gestellt wird.

Root Server Nachteile

Mit der Freiheit des Root Servers kommen allerdings auch zahlreiche Verantwortungen. Durch den Root-Zugang muss das System richtig konfiguriert und vor Angriffen aus dem World Wide Web geschützt werden. Dazu gehört eine Firewall sowie ein umfassender Antiviren- und Spamschutz. Auch das Backup der Daten muss komplett eigenständig angelegt werden. Die Administration eines Root Servers kann oftmals sehr viel Zeit und Geld kosten und ist ohne einen geschulten Informatiker nicht möglich.