Managed Server Testberichte

Keine Tests vorhanden. Jetzt einen Testbericht schreiben.
Keine Tests vorhanden. Jetzt einen Testbericht schreiben.

Managed Server Vergleich

Große Unternehmen haben in der Regel eigene Server, die allerdings Informatiker und eine umfangreiche Wartung voraussetzen. Für private Personen und kleine Unternehmen rentieren sich eigene Server nicht, in diesem Fall kommen die Managed Server ins Spiel. Im Vergleich zu einem Root Server, wo der Kunde vollen Zugriff (root) auf den Server hat, übernimmt der Server Vermieter die Wartung für den Managed Server. Der private Kunde oder das Kleinunternehmen benötigt somit keinen Informatiker, der sich um den Server kümmert.

Obwohl der Kunde bei einem Managed Server einen eingeschränkten Zugriff besitzt, bietet der Managed Server ansonsten alle Funktionen eines normalen Servers. Die Wartung des Servers wird von dem Vermieter übernommen, sodass der Kunde keine zusätzlich entstehenden Kosten für die Einstellung eines Informatikers hat. Zur Wartung gehört die Installation eines Betriebssystems, Sicherheitsmechanismen sowie zahlreichen Erweiterungen auf Wunsch des Kunden wie zum Beispiel Antivirus-Schutz, eine Firewall sowie die regelmäßige Aktualisierung der Software.

Beim Managed Server Vergleich sollte man sich zunächst bewusst werden, wofür der Server in Zukunft genutzt wird und welche Funktionen benötigt werden. Ein Managed Server verfügt in der Regel über mindestens 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, mehrere Gigabte Traffic-Volumen und Speicherplatz, eine eigene IP-Adresse sowie Datenbanken und E-Mail-Postfächer. Praktischerweise wird oftmals auch eine Backup-Funktion angeboten, sodass der Kunden von seinen Daten regelmäßig eine Kopie erstellen kann.

Managed Server Zielgruppe und Vorteile

Die Zielgruppe der Managed Server sind ganz klar Privatpersonen, die eine Webseite betreiben, die täglich sehr viel Traffic verursacht beziehungsweise kleine Unternehmen, die keinen eigenen Server benötigen oder die nicht über einen Informatiker verfügen. Der größte Vorteil des Managed Servers ist die Tatsache, dass sich der Kunde nicht um die technischen Aspekte kümmern muss, sondern seiner Arbeit bequem und einfach nachgehen kann. Bei Problemen steht in der Regel das Support-Team des Anbieters rund um die Uhr zur Verfügung.

Managed Server Nachteile

Der größte Nachteil eines Managed Servers ist wahrscheinlich der Preis, der höher ist, als bei vergleichbaren Dedicated Servern, jedoch muss die Instandhaltung des Servers bezahlt werden. Auch die Übertragung der Daten bzw. eine Änderung an einer Webseite kann unter Umständen einige Minuten dauern.